Türkei (2011)

Kuppelbande

„Vermisst du eigentlich deinen Freund arg?“, fragt Rosa (10) die Viktoria (19).

„Schon.“

„Na, dann such dir doch hier einen neuen“, sagt Rosa. „Wir haben uns überlegt, dass du prima mit dem Beachboy zusammen passt.“

Viktoria lacht und nickt. „Mal schauen.“

Abends bin ich mit den Kindern in Ören. Wieder einmal ist es Rosa, die auf eine Eisbude zeigt und meint: „Da ist doch der Eisverkäufer, der dich so toll findet.“ Sie erinnert sich an die Tour vor einer Woche. „Hin da!“, sagt Vincent (12).

„Ich glaub, ich geh einfach vorbei, dann sieht der mich nicht“, sage ich und verstecke mich hinter Paula (10). Paula und 12 weitere Kinder lachen und winken und stürmen zum Eisstand.

Der Eisverkäufer schenkt mir mein Eis und fragt nach meiner Telefonnummer. Dreizehn Augenpaare verfolgen aufmerksam, wie ich mich benehme und wie er sich benimmt und was passiert.

„Ergreif die Chance, du bist jung!“, sagt Vincent und nimmt für mich die Nummer des jungen Mannes entgegen.

Wir gehen. „Ich find den süß“, sagt Rosa. „Und nett ist er auch“, sagt Lina. „Außerdem kann er deutsch.“

„Magst du ihn denn nicht wenigstens ein kleines bisschen?“, fragt Melike (9) und sieht mich mit großen Augen an. Ich zucke mit den Schultern. „Ich kenne ihn doch gar nicht.“

„Für Liebe auf den ersten Blick muss man jemanden doch nicht kennen“, sagt Paula und schüttelt den Kopf über so viel Blödheit.

Tags darauf springen wir Seil, ich hüpfe, was das Zeug hält. „Verliebt, verlobt, verheiratet, geschieden…“, singen die Kinder im Takt des Seils. „Bei Marie ist erst einmal die Frage, mit wem!“, ruft Lina (9). Sie nimmt mich zur Seite.

„Ich bin heute in Ören gewesen. Und der Eisverkäufer hat gesagt, dass er dich ganz süß findet.“ Fünf kleine Mädchen stehen unglaublich aufgeregt um mich herum. „Und er hat uns ein Eis geschenkt, wenn wir dir sagen, dass er morgen auf dich wartet!“

Ich lache.

Lina sieht mich ernst an. „Gehst du? Du musst gehen!“

Rosa nickt. „Das ist so süß. Du musst ihn ja nicht gleich küssen.“

Ich nicke. „Ich überlege es mir.“

Lina klatscht vor Freude in die Hände und Rosa fällt mir um den Hals.

„Jetzt sag doch, ob du ihn denn wenigstens ein bisschen magst?“, fragt Melike.

„Du brauchst eh einen Freund!“, sagt Rosa bestimmt. „Du bist viel zu hübsch, um keinen Freund zu haben.“

„Ihr seid ja schlimmer, als die Türken. Die wollen auch alle, dass ich gleich heirate“, sage ich und schüttle den Kopf.

Lina verdreht die Augen. „Du bist vielleicht altmodisch. Wir wollen doch nicht, dass du heiratest. Wir wollen nur, dass du jemanden hast, mit dem du ein bisschen Spaß haben kannst. Das ist, weil wir dich so lieb haben.“

Die Mädchen nicken und grinsen und tuscheln und kichern.

Ich wechsle das Thema.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.