Im Bus

Es ist sengend heiß und ich hocke eingequetscht in einem alten Bus, der klappernd über türkische Straßen holpert. Es gibt nur deshalb von Zeit zu Zeit einen luftigen Zug, weil die vordere Tür durch einen jungen Mann ersetzt wurde (welcher anständige Bus braucht schon Türen, wenn man sich so auch die Klimaanlage sparen kann?).

Einsam? Gemeinsam!

Morgens, 8 Uhr Ortszeit, durchschnittlich 25 Grad. Ich wickle mich in mein Handtuch und begebe mich auf den Weg in Richtung Strand. „Günaydın.“ Nachtrezeptionist auf dem Heimweg pfeift beim Anblick meiner Badeanzugsfigur anerkennend durch die Zähne. „Günaydın.“ Die Kellner karren Brot zum Buffet. „Günaydın.“ Zimmermädchen beginnen ihre Arbeit. An der Küche vorbei, an der Bar …