Gemächlich durch die Nacht, Entertainment am Tag: eine Zugreise durch die Ukraine

„Slow Travel“ war die Devise für meine Reise durch die Ukraine. Einen ganzen Monat Zeit hatte ich mir genommen, um dieses große und – über Negativschlagzeilen über den Krieg im Osten des Landes hinaus – wenig bekannte Land kennenzulernen. Slow Travel, Zeit zu Reisen, das bedeutet für mich zweierlei: Erstens möchte ich mich nicht von …

Die Vielfalt der ukrainischen Geschichte: Eine Reise nach Kyiv

Bevor ich nach Kyiv[1] reiste, machte ich mir keine Vorstellungen über die Stadt. Nicht, dass ich mir bewusst vorgenommen hatte, ohne Erwartungen zu reisen – die Gelegenheit ergab sich einfach nicht. Bereits in der ersten Stunde jedoch, in der ich nach 19 langen Stunden im Nachtzug von Krakau nach Kyiv meinen großen Rucksack über hügelige …

Zweisamkeit in Donegal: Flitterwochen auf dem Wild Atlantic Way (Reiseplanung)

Nach unserer Hochzeit im vergangenen Jahr hatten wir uns direkt wieder in den Alltag gestürzt, also hatten wir noch Flitterwochen gut. Wir beschlossen daher, unseren ersten Jahrestag reisend zu feiern und buchten Tickets nach Irland.

Ein Wochenende in Prag

Ein langes Wochenende in Prag mit Freund*innen, darauf habe ich mich lange gefreut. 2011 war ich bereits einmal in der tschechischen Hauptstadt an der Moldau gewesen, was damals mein erster eigener Städtetrip außerhalb von Deutschland war. Ich war voller Spannung gereist, doch nach einigen Tagen in der Stadt konnte ich den Hype um Prag nicht …

Unterwegs in Polen: Wroclaw

Wroclaw ist eine Stadt im Südwesten von Polen, die ihre Nationalität nach dem zweiten Weltkrieg wechselte und – wie alle polnischen Städte – ein bewegtes 20. Jahrhundert erlebt hat. Im Jahr 2016 wurden mehr europäische Touristen auf Wroclaw aufmerksam, da die Stadt als Europäische Kulturhauptstadt mit einem tollen Kulturangebot lockte. „Der Titel „Kulturhauptstadt Europas“ verpflichtet …

Frankreich pur: Wein, Freunde und das Glück in Bordeaux

Bordeaux – preisgekrönte Stadt im Südwesten Frankreichs, weltberühmt für dunkelrot leuchtenden Wein und alte Architektur. Eine Stadt wo sich mittelalterliche Tore, gotische Kirchen und Straßenzüge aus dem Klassizismus an die Ufer der Garonne schmiegen und in der 18000 m² als UNESCO-Weltkulturerbe gelistet sind – das klang nach einem Ort, an dem ich mich wohlfühlen kann.

Ein Tag in Marseille

Es ist Hochsommer und ich lebe dort, wo andere Menschen Urlaub machen: in Marseille, Hauptstadt der französischen Region PACA (Provence- Côte d’Azur-Alpes). In der Stadt, wo die Menschen nicht edel nasaliert „pain“ (Brot) bestellen, sondern beim Bäcker „peng“ haben wollen und dabei eine leidenschaftliche Abneigung gegen das versnobbte Paris pflegen, lerne ich einen Sommer lang …

Natur pur – mit dem Auto durch den Süden Mazedoniens (2)

Nachdem der erste Teil unserer Reise sich damit beschäftigte, zu den Anfängen Mazedoniens zu ziehen, folgt nun der eigentlich Abenteuerteil auf Wegen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwer erreichbar sind. Zeit für Natur pur. Los geht es für uns und unseren gemieteten Chevrolet Spark, in die Berge der Sonne entgegen.

Nicht von dieser Welt: London

Ich wurde am Flughafen London Stansted an der Passkontrolle beinahe überschwänglich begrüßt. Morgens um sieben war ich in Bremen in einen Ryanair-Flieger gestiegen, der mich um zehn vor sieben in London wieder ausspuckte und als scheinbar einziger Morgenmensch umgeben von gähnenden Gestalten wartete ich in der Schlange an der Passkontrolle. Ein mindestens 60-jähriger Zollbeamte warf …